Veröffentlicht am

8 Tipps für mehr Follower auf Instagram

Reisen und Shoppen als Job? Seit Instagram, YouTube und co. den Beruf des Influencers hervorgebracht haben ist dieser Traum ein gutes Stück realistischer geworden. Doch um Influencer zu werden oder auch nur die Reichweite deiner Fotos zu erhöhen, benötigst du zunächst mehr Follower. Wir haben uns in den letzten Tagen daher durch so einige Studien und Ratgeber gewühlt und haben heute 8 Tipps für dich, um mehr Follower auf Instagram zu bekommen

1. Finde deine Nische

Überall hören wir, dass ein Produkt nur erfolgreich sein kann, wenn es eine klare Zielgruppe anspricht und so ist es auch mit deinem Instagram Account. Logisch, aber wenn hunderte Accounts auf die gleiche Zielgruppe ausgerichtet sind, ist es trotzdem noch schwer die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe zu erhaschen. Du solltest das Thema deines Accounts daher so weit einschränken, bis du eine Nische mit wenig Konkurrenz bedienst.

Wenn du dich beispielsweise auf Reisefotos spezialisiert, ist das schon mal ein guter Ansatzpunkt. Herausstehen aus der Masse an Reisefotografen wirst du am Anfang aber wohl kaum. Recherchiere daher genau, welche Themen bereits stark abgedeckt sind, welche Accounts besonders erfolgreich laufen und wo vielleicht noch eine Lücke für dich ist. Grenze dann dein Thema entsprechend weiter ein und konzentriere dich z.B. auf eine bestimmte Region oder eine einzige Stadt.

Ein gutes Beispiel für diese feine Eingrenzung ist @munichlifestyle. Ein Account der täglich mehr Follower auf Instagram findet und sich auch jetzt schon trotz der so spezifischen Eingrenzung mit 38.000 Abonennten gut sehen lassen kann:

Zu deiner Nischenfokusierung gehört natürlich auch deine allgemeine Bildsprache. Verwendest du bei einem Post plötzlich einen ganz anderen Filter oder Farbstil, sieht das Foto zwischen deinen restlichen Bildern einfach unpassend aus. Lege dich viel mehr auf eine eigene „Marke“ fest und bleib bei dieser.

 

2. Bring Abwechslung rein

Auch wenn es wichtig ist, dass du dich auf deine Nische fokussierst, darfst du dabei nicht langweilig werden. Um beim vorigen Beispiel zu bleiben: auch an den Sehenswürdigkeiten der schönsten Stadt der Welt (München!) haben sich deine Follower irgendwann satt gesehen. Bring daher Abwechslung in deinen Account und zeige dein Thema auch mal aus einem ganz anderen Blickwinkel. Statt einer berühmten Sehenswürdigkeit, versuch vielleicht die Person zu porträtieren, die den Flair der Stadt am besten repräsentiert oder zeig ein Detail, das die meisten Anderen übersehen. Dies ist besonders wichtig wenn viele deiner Follower häufig mit deinem Thema in Verbindung stehen, also zum Beispiel aus der Stadt kommen, über die du postest. Auf Instagram wollen sie etwas sehen, was sie in ihrem Alltag sonst nicht haben. Habe dabei keine Angst zu experimentieren. Mit der Zeit bekommst du schon ein Gefühl dafür, was gut funktioniert und was nicht.

 

3. Erzähl eine Geschichte

Auch wenn deine Fotos natürlich der entscheidendste Faktor sind, um mehr Follower auf Instagram zu begeistern, solltest du die Caption zu deinen Bildern nicht außer Acht lassen. Instagrams Algorithmus steuert die Position von Posts abhängig von der Anzahl an Likes und Kommentaren, die ein Post erhält. Um sicherzustellen, dass dein Post möglichst vielen Abonnenten angezeigt wird, solltest du sie mit deiner Caption daher aktiv zu Reaktionen anregen.

Dazu kannst du beispielsweise eine persönliche Verbindung mit deinen Follower aufbauen, indem du – wie @chrisburkard – einen detailierten Einblick in dein Leben gibst. In den Kommentaren zu seinem Post kannst du sehr eindrucksvoll sehen, wie seine Caption aktiv Kommentare angeregt hat, ohne aber plump darum zu betteln.

Es ist dabei auch egal, wie lang dein Caption Text ist (Quelle). Wichtig ist nur, dass deine Caption zum Bild passt und gemeinsam mit diesem eine Geschichte erzählt. Fünf Wörter können also schon genug sein, wie @Oreo eindeutig beweist:

One very small step for snacks.

A post shared by OREO (@oreo) on

 

4. Zeig Gesicht

Fotos mit einem Gesicht erhalten etwa 38% mehr Likes, als Fotos, auf denen kein Gesicht zu sehen ist (Quelle). Suche daher nach Möglichkeiten, häufiger Personen abzubilden, auch wenn sich dein Account eigentlich um leblose Objekte oder Gegenstände dreht. Dazu kannst du zum Beispiel Menschen zeigen, die mit dem Gegenstand interagieren oder in Verbindung stehen.

@Starbucks schafft dies beispielsweise dadurch, Personen mit Kaffee zu zeigen, anstatt den Kaffee einfach auf  einem Tisch zu fotografieren.

 

5. Nutze die Ortsangabe

Posts, die eine Ortsangabe beinhalten, bekommen etwa 29% mehr Reaktionen als Posts ohne Ortsangabe vom selben Profil (Quelle). Unterschätze diesen Schritt also nicht, um das Ranking deiner Posts zu verbessern und so deine Reichweite zu erhöhen.

 

6. Qualität vor Quantität

Wie alle anderen sozialen Medien, hat auch Instagram einen bestimmten Charakter dessen du dir bewusst sein solltest. Während LinkedIn für professionelle, fachliche Inhalte da ist und YouTube am besten ist, um dein neuestes Video zu posten, zeichnet sich Instagram durch Ästhetik und optisch ansprechende Bilder aus. Entsprechend erreicht kein Inhalt mehr Follower auf Instagram, als ein gutes Foto (Quelle). Behalte den witzigen, verschwommenen Schnappschuss daher lieber für Snapchat und dein cooles Video für YouTube.

Natürlich kann es auch schwer sein, genügend qualitativ hochwertige Bilder zu finden. Besonders wenn auch noch ein Gesicht darauf abgebildet sein soll. Wenn du aber ein Instagram Foto Shooting mit einem unserer KUNSLR buchst, hast du danach sicher einen Vorrat an Fotos für deine nächsten Posts.

 

7. Poste regelmäßig

Nichts ist nervig als ein Account, der eine Woche nichts postet und dann plötzlich ein halbes Fotoalbum hochläd. Deshalb solltest du unbedingt darauf achten regelmäßig neue Fotos zu posten. Hört du auf einmal auf neuen Content zu liefern oder verringerst deine Zahl an Posts, kann dies sogar dazu führen, dass du Follower verlierst (Quelle). Finde daher ein eigenes Post Tempo, das du langfristig aufrechterhalten kannst. Wie häufig du im Endeffekt Fotos posten solltest ist übrigens nicht so entscheidend, vorausgesetzt, dass du mit jedem Bild noch neuen Inhalt liefern kannst. Während manche Profile mit ein bis zwei Posts pro Tag gut fahren, posten andere sogar stündlich (Quelle).

 

8. Mehr Follower auf Instagram ansprechen

Soziale Beziehungen sind keine Einbahnstraße.Das bedeutet, dass auch deine Follower es nicht mögen wenn sie dir andauernd Likes und Kommentare schenken, dann aber nichts von dir hören. Soziologen haben für diese Gegenseitigkeit sogar einen eigenen Begriff definiert: Reziprozität. Achte also darauf, ab und zu deinen besonders loyalen Followern auf Ihre Kommentare zu antworten. Auch wenn du nicht alle Kommentare beantworten kannst, erreichst du die Wirkung allein schon dadurch, dass deine übrigen Follower sehen, dass du die Kommentare wahrnimmst.

 

Zusammenfassung

Um mehr Follower auf Instagram zu erreichen solltest du:

  1. Finde Deine Nische suchen
  2. Die Nische aus ungewöhnlichen und neuen Blickwinkeln zeigen
  3. Eine Geschichte mit deinen Fotos und Texten erzählen
  4. Ab und zu auch ein Gesicht fotografieren
  5. Die Ortsangabe nutzen
  6. Nur ästhetische Fotos auf Instagram posten
  7. Regelmäßig posten
  8. Mehr Follower auf Instagram ansprechen

Wenn du neue Fotos für dein Instagram Profil brauchst, kannst du jetzt ein Instagram Fotoshooting mit einem unserer KUNSLR buchen.

Falls du mit deinen Fotokünsten auch andere glücklich machen möchtest, kannst du dich jetzt als Fotograf registrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.